Impressionen aus dem Elefantenhaus Zoo Halle

Impressionen aus dem Elefantenhaus Zoo Halle

Die Haltung von Elefanten hat im Bergzoo Halle eine über 100jährige Tradition. Den ersten Elefanten, die indische Elefantenkuh „Bupari“, erhielt der Bergzoo 1902, ein Jahr nach seiner Eröffnung am 23. Mai 1901. Bis zum Jahr 2003 lebten insgesamt 10 indische und zwei afrikanische Elefantenkühe im halleschen Bergzoo. Im Jahr 2003 wurde die altersschwache und nicht mehr zeitgemäße Elefantenanlage abgerissen und auf ihrer Fläche ein modernes Krokodilhaus gebaut. Im gleichen Jahr begannen der Bau für ein neues Elefantenhaus mit einer ca. 3.600 m2 großen Außenanlage. Nach dreijähriger Planungs- und Bauzeit wurde 2006 das neue Domizil für 4 Elefantenkühen und einen Bullen, eröffnet. Zusammen mit der Afrikanischen Elefantenkuh Sabi, traf ihr damals 5 Jahre alter Sohn Abu, aus dem Tiergarten Schönbrunn (Wien), am 20.07.2006 im Bergzoo Halle ein. Abu erblickte am 25. April 2001 das Licht der Welt. Um Inzucht zu vermeiden und zu Zuchtzwecken wurde Sabi später, im Juli 2009, an den Safaripark Beekse Bergen abgeben. Im Dezember 2006 kam dann die 25 jährige Afrikanische Elefantenkuh Mafuta, aus dem Tierpark Berlin, in den halleschen Berzoo. Die 7jährige Elefantenkuh Tana, im Tierpark Berlin geboren, schloss sich im Juli 2008 der Herde an. Komplettiert wurde die Herde, als am 21. November 2008 die Elefantenkuh Bibi und ihr Kalb Panya im Bergzoo Halle alle eintrafen. Im Jahr 2015 wurden drei Elefantenkühe von Abu trächtig. Das erste Elefantenjunge von Elefantenkuh Bibi erwartet der Bergzoo Halle im August/September 2015 sowie zwei weitere im Frühjahr und Sommer 2016.

Weitersagen und teilen